Kontakt   Links   Impressum   Sitemap

Methodik

Damit die Entwicklung der uns anvertrauten Menschen optimal gefördert werden kann, bedarf es Fachkenntnisse. Ebenso wichtig ist, dass die Mitarbeitenden nicht nur die Seelen der zu begleitenden Menschen pflegen, sondern auch ihre eigenen. Bei der Seelenpflege, bei sozialtherapeutischem Begleiten, geht es vor allem darum, das Gesunde, das von der Behinderung nicht Betroffene, zu entdecken, zu erkennen, zu unterstützen und zur Entfaltung zu bringen.

Anthroposophie
Unser Wirken und Sein, der Therapieansatz, den wir verfolgen, die Lebens-, Umwelt – und Gemeinschaftsgestaltung begründen sich aus der Anthroposophie (Die Weisheit vom Menschen).

Die Anthroposophie wurde um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20 Jahrhundert von Rudolf Steiner begründet. Ihr Grundanliegen ist es, das Bewusstsein über die Bewusstseinsgrenzen hinaus zu erweitern. Zu diesem Zweck sollen Fähigkeiten entwickelt werden, die oft schlummernd im Bewusstsein selbst vorhanden sind. Das Bewusstsein soll auf das Bewusstsein einwirken. Dabei möchte die Anthroposophie den kognitiven, fühlenden und wollenden Menschen in seiner Beziehung zum Übersinnlichen in seiner Ganzheit verstehen. Die anthroposophische Weltanschauung geht davon aus, dass der seelisch-psychische Bereich eines Menschen kein blosses Produkt von biochemischen Prozessen ist, sondern jenseits von Geburt und Tod Bestand hat.

Menschenbild
Der Mensch ist Zeit seines Lebens in einen individuellen Entwicklungsprozess eingebunden. Dieser Entwicklungsprozess spielt sich auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene ab. Er folgt dabei keinem kontinuierlichen Rhythmus. Als soziales Wesen entwickelt sich der Mensch vor allem in der Begegnung mit andern Menschen. Dabei treten die Seelen der sich begegnenden Menschen in eine Beziehung zueinander.

Förderung
Förderung: ein Begriff, bei dem oft alles verstanden wird, was aus der professionellen Haltung des Einen beim Anderen verändert werden soll.
Das geschieht oft dadurch, dass der "Professionelle" sich der Handlung entzieht, so dass der Entwicklungsraum des Anderen nicht durch die Haltung des Einen beengt wird.

Jegliche Förderung wird unter drei Aspekten unternommen. Diese gelten sowohl für das Team, als auch für diejenigen, die Bedarf an Unterstützung haben:
Sind unsere Absichten verständlich, handhabbar und ist deren Sinn erkennbar? Stehen Betreuende und die betreute Person in einer Beziehung, die sicherstellt, dass Verständnis, Durchführbarkeit und Sinn des gemeinsamen Wirkens gemeinsam sind?

Seelenpflege
Für eine erfolgreiche Unterstützung von Menschen mit mehrfacher Behinderung ist es aus der Sicht des anthroposophischen Menschenbildes wichtig, die Seele eines bedürftigen Menschen zu erkennen und in therapeutisches Handeln einzubeziehen. Steiner prägte dazu den Begriff «Seelenpflege». Der Mensch meistert sein Schicksal am besten, wenn er unter Menschen lebt, die sich für ihn interessieren. Deshalb sind die Gemeinschaft und das Gemeinschaftsleben von zentraler Bedeutung.

Therapien
Unter diesem Gesichtspunkt bieten wir bei Bedarf und in Rücksprache mit unserem Heimarzt auch unterstützende Therapien an:

Physiotherapie
Kunsttherapie
Sprachtherapie
Heileurythmie